Skip to main content

Weiterführende Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise zu unterschiedlichen Bereichen rund um "Stoma" und "Darmkrebs"

Stoma

Gabriele Gruber (Hrsg.), 1. Auflage 2017, Softcover, Springer Verlag GmbH, ISBN: 978-3-662-48429-6

Dieses Praxisbuch wurde von zahlreichen Experten auf dem Gebiet der ärztlichen, pfelgerischen und psychosozialen Versorgung von Stomaträgern verfasst. Es bietet Pflegenden in ambulanten und stationären Einrichtungen umfassendes Wissen, um Patienten mit Stoma ganzheitlich und professionell betreuen und beraten zu können. Die Lebensqualität von Betroffenen soll durch umfassende Wissensvermittlung (von der chirurgischen Anlage von Darmstomata und Harnableitungen, über die Prinzipien der Stomapflege, der Anleitung zur Stomaversorgung bis hin zur Patientenanleitung) verbessert werden.

Von Gabriele Gruber und Werner Droste, 2. überarbeitete Ausgabe 2010, 203 Seiten, Spiralbindung, Hrsg. Hollister Incorporated, Niederlassung Deutschland und Dansac GmbH, ISBN-13: 978-3899932645

In vier Teilen haben Gabriele Gruber und Werner Droste sowie ein Team von Fachkräften in ihrem Leitfaden "aus der Praxis für die Praxis" Orientierungsmittel und Anforderungen, Grundsätze und Handlungsabfolgen der Stomatherapie beschrieben. Dieser Leitfaden richtet sich in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken insbesondere an Pflegekräfte, Ärzte, das Qualitätsmanagement sowie an Pflegefachkräfte in der Nachsorge.

Von Elisabeth Stoll-Salzer und Gerlinde Wiesinger, gebunden, 174 Seiten, 336 Abbildungen, incl. CD-ROM, Georg-Thieme-Verlag, Stuttgart, 2005, ISBN 978-3-13-138971-8

Inhalt: Medizinische Grundlagen, Grundsätze der Stomapflege, Stoma-Markierung, Versorgungsmaterialien, Stomaversorung bei Kindern, Irrigation, Komplikationen, Nachsorge, Beratung, Psyche, Ernährung, Alltag.

Ziel: Die Stomatherapeutinnen möchten ihr Fachwissen und ihre langjährige Berufserfahrung mit diesem Buch an alle interessierten Pflegenden, Menschen mit Stomaanlage und deren Angehörige weitergeben.

Von Marie Esch, kartoniert, 218 Seiten, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2005, ISBN-13: 978-3170187726

Allgemeine Grundlagen zur Stomatherapie einschließlich anatomischer und physiologischer Aspekte, Beschreibung einzelner Stomaversorgungen, potenzielle Komplikationen sowie Aspekte der psychischen Unterstützung und der Rehabilitation. Information in Bezug auf die sachkundige Beratung und Anleitung der Betroffenen.

Von Thomas Boelker u. Wolfgang Webelhuth, gebunden, 168 Seiten, 2. Auflage, überarbeitete und erweiterte Neufassung, 2003, ISBN-13:978-3980549325

Inhalt: Aufklärung für medizinisches Pflegepersonal über die Praxis der Stomapflege und Harnableitung.

Ziel: Das Buch will dazu beitragen, die Betreuung und Versorgung von Stomaträgern zu verbessern.

Von Henriette Feil, gebunden, 164 Seiten, 186 Abbildungen, incl. Beilage "Produktinformation", Schlütersche Verlagsanstalt, Hannover, 7. Auflage, 2001, ISBN-13: 978 387 706 6607

Inhalt: Geschichtliche Daten, Stomaversorgungsartikel, Darmstomata und Harnableitungen mit ihrer Versorgung, Stomapflege, Komplikationen und Hinweise zum Leben mit dem Stoma.

Ziel: Das Buch kann als Standard- und Nachschlagewerk der Stomapflege bezeichnet werden und sowohl Fachleuten als auch Laien umfassende Aufklärung zu Fragen rund ums Stoma bieten.

Von Mariannne Peters-Gawlik, kartoniert, 202 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Tabellen, Verlag Hans Huber, Bern, 1998, ISBN-13: 978-3861266327

Inhalt: Verdauungstrakt und Harnwege, Stomaarten, prä- und postoperative Pflege, Versorgungsmaterialien, Stomaversorgung bei Kindern, Irrigation, Komplikationen, Nachsorge, Psyche, Ernährung, Alltag.

Ziel: Aufklärung für Pflegepersonal über die Versorgung von Colostomie, Ileostomie und Urostomie, auch für medizinisch interessierte Laien geeignet.

Von Prof. Dr. med. Hermann Delbrück, kartoniert, 265 Seiten, 5 Abbildungen, 14 Tabellen, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 2. Auflage, 1997

Inhalt: Fragen zu Ursachen und Therapiemöglichkeiten des Darmkrebses, zu den Stomaarten und -komplikationen, zur Ernährung, zu Problemen in Beruf und Freizeit, Hinweise auf soziale Hilfen.

Ziel: Das Buch soll allen Stomapatienten sowie Mitbetroffenen aus Familie und Freundeskreis eine wertvolle Hilfe im Umgang mit der Krankheit sein.

Ca. 40 Seiten; erscheint drei Mal jährlich, als Abo 15,00 Euro pro Jahr; Herausgeber und Versand: FgSKW (Fachgesellschaft Stoma, Kontinenz und Wunde)

Inhalt: Fachliche Beiträge zur Pflege bei Stomaträgern und inkontinenten Menschen, zur Fortbildung oder zur Situation in anderen Ländern. Meist mit Schwerpunktthema und Informationen zur Berufspolitik.

Ziel: Fachkräfte, die Stomaträger und/oder inkontinente Menschen betreuen, über moderne Pflegemethoden zu informieren, fortzubilden und über Entwicklungen in diesem Berufsfeld zu berichten.

Flyer von Annika van der Linde, Apothekerin am UKE Hamburg-Eppendorf, in Zusammenarbeit mit Deutsche ILCO und Stomawelt

Inhalt: Je nach Art des Stomas können Arzneimittel nicht immer und nicht in jeder Darreichungsform gut vom Körper aufgenommen werden. Dieser Flyer ist das Ergebnis einer Untersuchung im Rahmen einer Doktorarbeit am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg und wurde unter anderem in Zusammenarbeit mit der Deutschen ILCO entwickelt.

Ziel: Stomaträger sollen durch kurze Informationen und die gestellten Fragen leichter selbst erkennen, ob bei ihnen Schwierigkeiten mit der Aufnahme von Arzneimitteln und ihren Wirkstoffen vorliegen könnten. Zudem erhalten sie Hinweise, welche Ansprechpartner es dann gibt. Hier können Sie den Flyer als PDF herunterladen.

Historische Bücher zum Thema "Stoma", die allerdings vergriffen und nur über Bibliotheken auszuleihen sind oder auszugsweise bei der Deutschen ILCO angefordert werden können:

  • Stomatherapie – Atlas und Leitfaden für intestinale Stomata 
    (Prof. Dr. med. Rainer Winkler, Thieme-Verlag, Stuttgart 1983)
  • Intestinale Stomata – Indikationen, Vorbereitung, operative Technik, Rehabilitation und Nachsorge (Prof. Dr. med. Hans Säuberli, Huber Verlag, Bern 1985)
  • Anus praeter Fibel – Versorgung von Ileostomie und Colostomie in der Praxis 
    (Dr. med. Franz T. Huber, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1991)
  • Urostomie und Harnableitung – Indikationen, Pflege und Nachsorge 
    (Ulrike Jung, Verlag Pharma Trend, Bachern, 2.Aufl., 1993)

Darmkrebs

Die ärztlichen "S3-Leitlinien zur Behandlung des kolorektalen Karzinoms" wurden so aus der Fachsprache in Patientenleitlinien „übersetzt“, dass sie auch für medizinisch nicht vorgebildete Menschen verständlich werden. Es gibt zwei Broschüren zu folgenden Themen:

Darmkrebs im frühen Stadium

Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium

Kostenlose Zusendung der Broschüren durch die Deutsche Krebshilfe:
Deutsche Krebshilfe e.V., Buschstr. 32, 53113 Bonn, Telefon 0228 7299011, 
E-Mail: deutsche@krebshilfe.de

Broschüre, 118 Seiten, kostenfrei, Deutsche Krebshilfe, Bonn, 2018

Bezug: Deutsche Krebshilfe, Buschstr. 32, 53113 Bonn
Tel. 0228 / 72990-0, Internet: www.krebshilfe.de

Inhalt: In sehr verständlicher Form wird über das Wesentliche hinsichtlich Früherkennung, Diagnostik, Therapie, Tumornachsorge informiert.

Allgemeines zu Krebs

400 Seiten, Hrsg. Deutsche Krebshilfe und Deutsche Krebsgesellschaft, 19,95 EUR Zabert Sandmann-Verlag 2014

Das Buch gibt einen Überblick über die verschiedenen Stadien der 35 häufigsten Krebsarten. Es unterstützt Betroffene in einer Art Lotsenfunktion – von der Diagnose bis zur Therapie und der Nachsorge. 60 Experten waren an der Erstellung des Handbuchs inhaltlich beteiligt.

Broschüre, 90 S., kostenfrei, Deutsche Krebshilfe, Bonn, 2016

Bezug: Deutsche Krebshilfe, Buschstr. 32, 53113 Bonn, Tel. 0228 / 72990-0, 
Internet: www.krebshilfe.de

Inhalt: Krebsschmerzen erfolgreich behandeln, die Tumorschmerztherapie, Palliativmedizin und Hospizbewegung

Von H. Stamatiadis-Smidt, H. zur Hausen, O.D. Wiestler, kartoniert, 3. Auflage, 263 S., 34,99 EUR, Springer Verlag, Berlin, 2006

Inhalt: Zusammenstellung der häufigsten Fragen beim Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums. Im Frage - Antwort Stil verfasst.

Früherkennung und Prävention

Die "S3-Leitlinien zur Behandlung des kolorektalen Karzinoms" enthalten nicht nur Aussagen und Empfehlungen zur Behandlung, sondern auch zur Früherkennung von Darmkrebs. Diese Informationen wurden in einer – den Patientenleitlinien vergleichbaren – Gesundheitsleitlinie veröffentlicht:

Früherkennung von Darmkrebs

Kostenlose Zusendung der Broschüre durch die Deutsche Krebshilfe: Deutsche Krebshilfe e.V., Buschstr. 32, 53113 Bonn, Tel.: 0228 7299011, E-Mail: deutsche@krebshilfe.de

Stiftung Lebensblicke, Ludwigshafen, 2017

Bezug: Stiftung Früherkennung Darmkrebs, Bremserstr. 79, 67063 Ludwigshafen, 
Tel. 0621 / 503-2838, Internet: http://www.lebensblicke.de 
Inhalt: Fakten zu Darmkrebs und Möglichkeiten der Darmkrebsvorsorge. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Broschüre, 96 S., kostenfrei, Deutsche Krebshilfe, Bonn, 2018

Bezug: Deutsche Krebshilfe, Buschstr. 32, 53113 Bonn, Tel. 0228 / 72990-0, 
Internet: www.krebshilfe.de

Hier geht es zum direkten Download.

Inhalt: Hinweise zur gesunden Ernährung, zu einzelnen Nahrungsbestandteilen, etc. Mit Ernährungs- und Bewegungstagebuch

Bezug (kostenfrei): Deutsche Krebshilfe, Buschstr. 32, 53113 Bonn, Tel. 0228 / 72990-0, 
Internet: http://www.krebshilfe.de

Hier können Sie den Flyer direkt herunterladen.

Inhalt: Empfehlungen, Darmkrebsfrüherkennung, Informationen

Bezug: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Telefon: 030 4005-2500, Fax: 030 4005-2555
Inhalt: Kurzinformation von Ärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung, die auf der aktuellen ärztlichen S3-Leitlinie „Kolorektales Karzinom“ und deren Patientenversion des Leitlinienprogramms Onkologie beruht.

Die Patienteninformation können Sie hier herunterladen.