Kinder mit Ileostoma

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Kinder mit Ileostoma

      Hallo ihr Lieben,gibt es hier Mamas von Kindern mit einem Ileostoma?Meine Tochter (9 Monate) hat nun seit gut einem Monat eines und mir graut es ehrlich gesagt schon vor der Entlassung aus dem KH. In 2-3 Monaten wird es voraussichtlich zurückverlegt.Würde mich über Erfahrungen freuen!
    • Hallo cindyracoon,

      herzlich willkommen bei uns im Forum!

      Auch wenn du eher wenige gleichbetroffene Eltern hier finden wirst kannst du doch ganz bestimmt von unseren Erfahrungen mit der Stomaversorgung generell profitieren!

      Der einzige Thread zu deinem Thema ist wohl hier: Stoma bei Neugeborenem

      Was genau wurde bei deiner Tochter operiert und welche Art Stoma hat sie? Wovor konkret graut dir - hast du Bedenken, die Versorgung dann nicht selbst zu schaffen? Die modernen Materialien sind im Prinzip gut verträglich (auch für Babyhaut). Wichtig ist, dass du dir schon im Krankenhaus alles erklären und zeigen lässt und am besten auch ein paarmal selbst Hand anlegst!! Dann bekommst du die nötige Sicherheit, auch wenn es vielleicht nicht ganz so unkompliziert wird wie Windeln wechseln. ;)

      Frag uns hier ruhig alles, was du wissen möchtest. :thumbup:

      LG Guru
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Also du brauchst keine Angst vor zu Hause haben, in der Regel bekommst du ja von der Klink eine super Anleitung und dann gibt es noch häusliche Intensivpflegedienste, die mit einer Verordnung für Behandlungspflege euch regelmäßig besuchen können (hat NIX mit Pflegegeld zu tun). Frag da mal den Sozialdienst von der Klink oder die Ärzte....
    • liebe @cindyracoon,

      nun ist einige Zeit vergangen und ich hoffe, dass deine Tochter inzwischen zu hause ist ..... wie ergeht es euch denn? ..... kommt ihr klar oder habt ihr Probleme? ,,,,, es wäre schön, wenn du deine Erfahrungen - Glücksmomente, Sorgen, Probleme - mit uns teilen würdest und uns weiter auf dem Laufenden hältst

      liebe Grüße

      Hoolipoop
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....