Hobbys - "exotische", ungewöhnliche oder banale ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Hobbys - "exotische", ungewöhnliche oder banale ...

      Ich habe eine Weile überlegt, wo ich dieses Thema am besten eröffne ... unter "Dies und Das" kann ja nicht jeder lesen - aber ich denke, dass die Ausübung der meisten Hobbys zu "Mutmachgeschichten" passen! :thumbup:

      Da meine Hobbys (wie an anderer Stelle schon berichtet: Radfahren, Lesen, Handarbeiten, ILCO ...) wenig spektakulär sind hoffe ich auf andere Meldungen hier im Forum. So erinnere ich mich u.a., dass vor vielen Jahren in der ILCO-PRAXIS ein Erfahrungsbericht einer junge Ileostomistin zu lesen war, die das schöne Hobby "Ballonfahren" ausgeübt hat! Sie hatte sich bewusst für die Variante mit Heißluftballon entschieden, da diese Fahrten meist nur 2-4 Std. dauern - im Gegensatz zu den Gasballonfahrten, die sogar über 24 Std. gehen können.

      Wieder eine andere Betroffene ging dem Tauchsport nach, ein Darmkrebs-Genesener wirkte als "Metallkünstler". Es gibt sicher Tänzer, Laienschauspieler, Deutsch-für-Ausländer-Lehrer oder Hobby-Imker, CB-Funker oder - wie ich - "Verkäufer-von-Kram-in-Onlineportalen". :rolleyes:

      Interessant fände ich zu hören/lesen, wie ihr durch euer Hobby profitiert (im Umgang mit der Krankheit) bzw. ob ihr erst durch die Krankheit dazu gekommen seid! Ich bin gespannt auf viele (Mut machende) Berichte - zusätzlich zu den eh schon sehr hilfreichen Threads zum Bücherlesen, Handarbeiten, Fotografieren, Yoga etc.! :habenwollen:
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Hallo Guru,

      eines meiner zeitaufwändigsten Hobbys ist die ILCO. Mein großer Traum war, einmal mit ein paar Leuten aus meiner Gruppe ein Theaterstück zu entwickeln. Meine Idee ist anfangs nicht auf große Resonanz gestoßen. "Ich kann das nicht", "Das ist nichts für mIch", waren die häufigsten Kommentare. Aber so leicht gebe ich nicht auf. :saint: Mit dem Argument, dass jeder sich beteiligen kann, aber nicht jeder auf der Bühne stehen muss, habe ich meine Leute schließlich rumgekriegt. Ich habe zur Unterstützung eine Theaterpädagogin engagiert, die vorher noch nie etwas von der ILCO gehört hatte. Sie hat auch zum ersten Mal etwas mit Betroffenen einer Selbsthilfegruppe zu tun gehabt.

      Mittlerweile arbeiten wir seit über 1 Jahr an diesem Projekt. Das hat uns sehr zusammengeschweißt. Es ist wie beim Hausbau, zuerst ist da nur ein Grundstück und man hat noch keine Ahnung wie das Haus später aussehen wird. Wir haben die Rollen so konzipiert, dass sie von allen gespielt werden können. Es gibt ja krankheitsbedingt und wegen Urlaub etc. immer wieder Ausfälle.

      Wir sind jetzt in der heißen Endphase. Alle Szenen sind fertig und wir proben, proben, proben. :D Es bringt jede Menge Spaß.

      Da wir eine Einladung zu einem Jubiläum bekommen haben, wo wir das erste Mal auftreten, sind wir mächtig nervös. Am 23.09. ist es soweit.
      Bitte drückt uns alle die Daumen, das können wir gebrauchen.

      Liebe Grüße

      Tina66
      Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen! :{ }:
    • liebe Tina, das klingt wirklich richtig spannend ..... da hast du was wirklich tolles auf die Beine gestellt und dafür hast du meine absolute Hochachtung .... so etwas kriegt nicht jeder hin und ich kann mir vorstellen, dass es euch eine Menge bringt <3

      Guru55 schrieb:

      Da meine Hobbys (wie an anderer Stelle schon berichtet: Radfahren, Lesen, Handarbeiten, ILCO ...) wenig spektakulär sind
      liebe Guru, muss denn immer alles spektakulär sein bzw. wer bestimmt was spektakulär ist? ..... hauptsache ist doch, das Hobby erfüllt einen und bringt einem eine Menge Freude und viele schöne Augenblicke ..... vielleicht ist es auch noch ein Ausgleich oder im besten Fall sogar ein Ventil

      Guru55 schrieb:

      Interessant fände ich zu hören/lesen, wie ihr durch euer Hobby profitiert (im Umgang mit der Krankheit) bzw. ob ihr erst durch die Krankheit dazu gekommen seid!
      ja, da hat sich bei mir einiges geändert durch meine Krankheit

      eines meiner beiden liebsten Hobbys, mein Leben, mein Alles, mein Ventil ist durch meine Krankheit beendet worden ......

      das andere von den beiden - nämlich meine beiden Hunde - habe ich noch, jedoch praktiziere ich es heute komplett anders als vor meiner Krankheit ..... während ich vor meiner Krankheit mit meinen Hunden richtig gearbeitet/trainiert habe, so ist mir das meiste davon heute nicht mehr möglich oder nur sehr eingeschränkt ..... trotzdem bedeuten mir meine Hunde, speziell meine ältere Hündin, einfach alles ..... sie sind mein Lebensmotor ..... für sie lebe ich <3 <3

      dann lesen ..... schon seit ich 6 Jahre alt war, habe ich Bücher verschlungen ..... ich habe Tausende gelesen ..... von der trivialen Literatur übers Sachbuch bis hin zur ganz schweren Kost .... es war alles dabei ..... ich sage heute zwar immer noch, das Lesen mein Hobby ist, jedoch habe ich seit meiner Krankheit eine Leseblockade ..... aber ich hoffe inständig, dass der Tag kommen wird, an dem ich diese überwinde, denn Bücher waren immer wichtig für mich

      malen gab es auch noch ..... ich habe sehr gerne gemalt, habe sogar immer noch meine komplette Ausrüstung inkl. Staffelei, jedoch finde ich auch hierzu seit meiner Erkrankung keinen Zugang mehr

      fotografieren ist auch schon seit etlichen Jahren ein liebes Hobby von mir ...... aber auch dies hat sich durch meine Erkrankung verändert ..... ich fotografiere nach wie vor leidenschaftlich gerne, bin aber auf Grund meiner körperlichen Handicaps auch hier doch ziemlich eingeschränkt, aber immerhin, etwas kann ich das noch ausleben ...... mein Avatarbild habe ich übrigens nach meiner Erkrankung fotografiert

      dann war ich jahrelang ziemlich inaktives Mitglied in einem Tierschutzverein ..... mehr als regelmäßig zu spenden oder mal ab und an einen Hund in Pflege zu nehmen, habe ich nicht gemacht ....... das hat sich seit meiner Erkrankung doch sehr geändert ...... inzwischen bin ich in einem kleinen Tierschutzverein im Vorstand und mache da einiges an Verwaltung, da bin ich ja ziemlich fit drin .... dies mache ich ebenso für einen speziellen Hundeverein, bei dem ich auch im Vorstand bin ..... es sind aber beides nur sehr kleine Vereine und das ist jetzt nicht so megaviel, wie es sich vielleicht anhört ..... und natürlich kommen mir hier meine ganzen beruflichen Kenntnisse zugute .... ich mache da doch etliches "mit links", was für andere schon erhebliche Mühe wäre

      und ehrlich gesagt, ist auch dieses Forum in gewisser Weise für mich ein Hobby ;)

      meine Erkrankung hat mir einiges an Hobbys genommen ..... ja, ich mache das ein oder andere noch, aber lange nicht mehr so wie vorher .... das geht gar nicht ..... ich gerate oft genug an meine Grenzen, was für mich als absolute Perfektionistin nur sehr, sehr schwer oder auch gar nicht zu akzeptieren ist .... aber am schlimmsten ist, dass ich mein Ventil nicht mehr habe ..... das fehlt mir unendlich, weil ich das bis heute habe durch nichts ersetzen können ...... ja, die beschriebenen Dinge mache ich gerne, jedoch ist das alles kein Ersatz ..... es "erfüllt" mich nur begrenzt, wobei ich aber auch sagen muss, dass ich überhaupt nicht weiß, ob mich im Moment überhaupt irgendwas erfüllen könnte ..... meine Erfüllung, mein Ventil vermisse ich total ..... meine Hunde sind da etwas außen vor ...... wie gesagt, für die Beiden lebe ich

      puuuuuh, ist ja doch mal wieder ein längerer Text geworden :D

      liebe Grüße

      Hoolipoop
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoolipoop ()

    • Liebe Tina66
      :thumbsup: super deine Idee und vor allem....das dein Traum klappt freut mich für dich..
      drei meiner Stammtischmädels sind hier vor Ort an der Freilichtbühne aktiv..
      jedes Jahr ein neues Stück in Musicalform...da bekomme ich einiges mit wie viel Aufwand
      und Zeit das in Anspruch nimmt....aber auch..wie einen das zusammen schweissen kann.
      Toi Toi Toi und über die Schulter gespuckt...für den 23.09.

      Liebe Hoolipoop
      ja..da hast du wohl Recht... so manches "banale" Hobby wird nach dem was Menschen hier im Forum
      durchgemacht haben zur echten Herausforderung dieses Hobby wieder auf zu nehmen und bei einiges
      ist es durchaus spektakulär das sie wieder diesem Hobby frönen können.
      und ich wünsche dir, das Bücher wieder deine Freunde werden, die dir gut tun.


      Guru55 schrieb:

      Interessant fände ich zu hören/lesen, wie ihr durch euer Hobby profitiert
      ich lese wieder und mittlerweile auch wieder gerne..meine Konzentration, meine Wortfindung, mein Gedächtniss ist wieder besser geworden
      lesen und eben Konzentration ect. war alles nicht mehr so mein Ding nach den Chemos..
      manchmal löse ich mittlerweile auch gerne mal ein Kreuzworträtsel - das mochte ich früher nie gerne..
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • Hobbys-"exotische", ungewöhnliche oder banale...

      Ob es ein Hobby wird, muss die Zukunft zeigen. Exotisch?, kann der Leser entscheiden. Anspruchsvoll?, ja das ist es und dazu zeitintensiv.
      Die Rede ist von Origami, der Papierfaltkunst aus Japan.
      Kleine Flieger und Schiffchen falten ist relativ einfach. Einen Kranich falten ist schon eine Herausforderung. Hier ist nicht nur Fingerfertigkeit gefordert, auch unser räumliches Denken wird arg strapaziert. Ich bin stolz, dies hinbekommen zu haben, gestehe aber mit freundlicher Unterstützung von Tochter und Enkelin.Zur Zeit haben Weihnachtssterne Konjunktur. Für mich persönlich ist das Champions League und es bedarf noch viel Übung, damit ich einen Stammplatz beanspruchen kann. Vielleicht eine Anregung für Nachahmer.
      Liebe Grüße
      Rotfuchs
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)
    • Sehr schön lieber Rotfuchs.Auch ich bin gerade im Bastelfieber.Habe letzte Woche auf die schnelle 25 Fröbelsterne gefertigt. Zum verschenken mit einer Praline dran,als kleines Dankeschön. Diese Woche sind die Adventskränze dran (mit Anleitung einer Floristin). Allen viel Spass beim Bastelfieber in den nächsten Wochen! Lg Gertud
      Stoma :naund: !
    • Tippfehler bei Wikipedia suchen und korrigieren. :) Einfach dort regisitrieren, auf "zufälliger Artikel" klicken, Sachen durchlesen von denen man nicht wusste dass es sie gibt, und Tipp- oder Grammatikfehler direkt im Text verbessern. Viele findet man nicht mehr, aber doch alle paar Wochen mal einen. Ist interessant und man tut noch was halbwegs sinnvolles.
      The only good nation is imagination.
      The only good system is a soundsystem.
      (Herkunft unbekannt, zu sehen an vielen Wänden und Brücken auf der ganzen Erde.)
    • Trimas schrieb:

      Ist interessant und man tut noch was halbwegs sinnvolles.
      Und man lernt noch was!! Also wirklich Trimas, das ist eine Superidee! :thumbsup: Mich regt es nämlich auch (immer mehr) auf, dass inzwischen kaum noch jemand auf die korrekte Schreibweise achtet. Und das gilt leider auch für etablierte Medien wie Tageszeitungen! X(
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Also nicht falsch verstehen, ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn jemand nicht fehlerfrei schreiben kann. Aber in selbsternannte Enzyklopädien gehören keine Fehler rein (und nein, in Tageszeitungen auch nicht). :)
      The only good nation is imagination.
      The only good system is a soundsystem.
      (Herkunft unbekannt, zu sehen an vielen Wänden und Brücken auf der ganzen Erde.)
    • Pechvogel712 schrieb:

      Wenn ich zur Infusion beim Onkologen sitze, dann achte ich auf meine Leidensgenossen. Es gibt nämlich einen Griff, den sogenannten "Angstgriff" auf den Bauch bzw. Stomabeutel, ob alles noch richtig sitzt, wenn man aufsteht. Daran erkenne ich häufig, wer ein Stoma hat. Die meisten wollen nicht erkannt werden.
      Dieses Zitat stammt aus dem Themenkomplex "Stomaträger gibt es öfter als man denkt".

      Menschen beobachten, sie wahrnehmen ist so etwas wie eine "Sozialstudie". Wenn es keine Marotte ist, darf hier auch von einem außergewöhnlichem Hobby gesprochen werden.

      Es kommt vor, dass ich meine Ehefrau beim Wochenendeinkauf begleiten darf. Sie trägt die Verantwortung, ich trage den Einkauf, besser gesagt, schiebe diesen.
      Oft gelingt es mir, mich dem Trubel im Supermarkt zu entziehen. Dann suche ich mir im Eingangsbereich ein Plätzchen, wo ich ungestört dem emsigen Treiben zuschauen kann.
      Das " Hobby" könnte heißen: Schätzen sie mal...
      Die Aufgabe besteht darin, an Hand von Äußerlichkeiten der Kunden zu erraten, was und wieviel an Waren sich später in den jeweiligen Einkaufswagen befindet. Es ist erstaunlich, wie sich über die Jahre Fähigkeiten entwickeln, die zu einer hohen Trefferquote führen. Interessant ist ebenso festzustellen, dass es auch hier zu den berühmten Ausnahmen kommt.
      Bei der Schätzung oder dem Ratespiel hat meine Frau auch ihren Anteil, wobei sich zwei verschiedenen Ergebnisse zeigen.
      Beispiel 1, schlecht gelaunt: " Schätze mal, was dies bischen Einkauf wieder gekostet hat!"
      Kleine Anmerkung. Der Einkaufswagen samt Inhalt unterscheidet sich nicht sonderlich vom Üblichen.
      Meine, der Situation angemessene Antwort: " Geld?" oder "Überwindung?"
      Beispiel 2, gut gelaunt: "... rate mal, was ich bezahlt habe?" Ursache ist vermutlich ihre Überzeugung, heute ein sogenanntes "Schnäppchen" ergattert zu haben.
      Kurzer Blick, eine Überschlagsrechnung und ich sage: "Soviel, wie letzte Woche." Warum ich es vorziehe eine genaue Bezifferung zu verzichten hat einen Grund.
      Die Wahrscheinlichkeit sich dem Warenwert zu nähern ist genauso groß, wie sich von diesem zu entfernen.
      Ich freue mich schon auf den nächsten Einkauf, dann sollten aber die Außentemperaturen nicht so eisig sein, wie heute.
      Und: Dieses exotisch, ungewöhnlich oder banal anmutende Hobby ist für jedermann und alltagstauglich.
      Viel Spaß wünscht
      Rotfuchs
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)