Die Sache "eindicken" / Loperamid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Die Sache "eindicken" / Loperamid

      Hey,

      ich habe überlegt wo es am besten passt. Jetzt zu der Entscheidung gekommen, dass es wohl hier am besten passt und nicht unter Hilfsmittel =).

      Ich komme einfach mal direkt zum Punkt. Es gibt ja viele Sachen um die Sache "einzudicken" ob solche Pulver die direkt in den Beutel kommen
      und die Sachen erst dort dann verdicken ( also wie in einer Windel, da kommt die Wirkung auch erst wenn es schon zu spät ist ) oder Medikamente wie Loperamid,
      welche die Sache entsprechend schon vorher eindicken. Bei mir selber ist es so, dass je nach Getränk ( Fanta, Cola und Co ) diese nach ein paar Minuten direkt
      warm unten wieder rauskommen ( hat man halt auch mal Lust drauf, auch wenn man weiß, dass man dann wieder Durchlauferhitzer spielt ) - Wasser hingegen geht jedoch.

      Nun ist es so, dass ich selber so wie im Krankenhaus auch weiterhin auf Loperamid angewiesen bin. Dort stand zwar auch noch die Apfeldings drauf. Glaube Aplona hieß es,
      aber irgendwie reicht Loperamid bei mir aus, um es so hinzubekommen, dass nicht zu fest wird aber entsprechend auch nicht zu Flüssig. Es ist mehr oder weniger eingedickt.
      Also entsprechend für mich perfekte Lösung.

      Nun aber zum "Problem":

      Wo bekommt man Loperamid halbwegs günstig / in Großpackungen ? *kopf kratz*

      Ich habe es bisher immer in entsprechenden online Apotheken bestellt. Wobei es da auch leider eine Großzahl gibt, die bei der Menge die ich bräuchte, dann sagen wir haben
      die Sache mal "etwas" beschränkt. Kurz um bei einigen ist bei 5 Packungen Schluss. Wenn dann man noch Versand drauf rechnet, lohnt sich das dann kaum noch. Es gibt auch
      Apotheken, dort gibt es entsprechend mehr zu kaufen - ist dort entsprechend auch relativ günstig. Dort zahlt man für 50 Packungen ( KEIN Schreibfehler ) so um die 45 Euro.

      Eine Packung reicht für 1 1/3 Tage, dann ist die leer *lach*. Die 50er Packung die man vom Arzt verschrieben bekommen kann, lohnt sich nicht mal, da man mit den Einzelpackungen
      dann immer noch günstiger kommt. Nun hatte ich aber mal wo anders so meine ich gelesen zu haben, dass man sich dort vom Arzt eine "Großpackung" hat verschreiben lassen. Ich
      weiß blöderweise die Größe nicht mehr. Ich meine ja es ist klar, dass Apotheken sagen, aus "Gesundheitsgründen" dürfen wir nicht mehr als XX Packungen ausgeben. Bei mir hat
      es eben keine Gesundheitsgründe sondern eher praktische Gründe.

      Gibt es irgendwelche Alternativen ? Oder wie bekommt Ihr das in den Griff mit dem eindicken ?

      PS.: Es geht hier um keine "Medikamentenberatung" ohne ähnliches. Nur um die Erfahrung anderer und wie diese das in den Griff bekommen haben =).
    • Hallo JoergGreeny

      Ich habe Loperamid und Aplona auch zuhause.
      Ich hab es bis jetzt nicht nochmal gebraucht. (Bin nicht so der Freund von Medikamenten)
      Auf das es so bleibt :D

      Ich wollte von Anfang an versuchen das mit Lebensmittel zu regulieren.

      Ich verzichte eigentlich auch auf nichts.

      Mir helfen bei " akutem Durchmarsch" alles wo Kartoffeln drin sind , Bananen und Nudeln.
      Grau Brot funktioniert auch gut.

      Man muss halt viel rum probieren :)

      Siehe da selbst die heiß geliebte Cola bleibt da wo sie sein soll :thumbsup: