Chemotherapie - wie komm ich dadurch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Hallo T1Fan
      danke der Nachfrage.. die OP war Dienstag, bin späten Nachmittag wieder nach Hause gegangen, da Mittwoch 8.30 Uhr Tropf angesagt war..
      Der OP-Arzt sagte das es kein Grützbeutel war, sondern eine Metastase. Der Befund kommt in der nächste Woche
      und dann erfahre ich mehr vom Onkologen, also warte ich einfach, bis es offiziell spruchreif ist. und übernächste Woche habe ich MRT bzgl. des Rezidivs am Beckenknochen -
      und erfahre dann ob die Chemo anschlägt... zwischendurch ein paar mal noch zur Kontrolle der Kopfwunde und in ca. 8 Tagen die Fäden ziehen
      und jede Menge neue neue Blutentnahme und Tropftermine - alles nicht so schöne Dinge und deswegen gerade bei mir
      "Vogel-Strauß-Verhalten"...

      ich denke gerade auch nicht weiter nach - sondern geniesse das hier und jetzt.
      Bekomme heute Mittag Besuch einer meiner Mädels und morgen vormittag kommt eine alte Schulfreundin..
      mal über was anderes als Krankheit reden und neues erfahren und vor allem auftanken für das was kommt..
      damit habe ich gestern schon angefangen, mein Papa wurde 85 und ich bin mit meinem Gatten zum Kaffee da gewesen -
      auch wenn diese Kombi der letzten Tage sehr anstregend war.. es war schön und dann geht "Frau" eben etwas früher schlafen ;)
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • Liebe Sonne,

      das ist gerade die Nachricht, die du und die auch wir nicht erfahren wollten! :( Es tut mir so leid - andererseits, wenn sich 'das Ding' nicht entzündet hätte, wäre es gar nicht entfernt worden - und was dann ...?

      Deine Sätze ...

      sonne410 schrieb:

      Ich denke gerade auch nicht weiter nach - sondern geniesse das hier und jetzt.
      Bekomme heute Mittag Besuch einer meiner Mädels und morgen vormittag kommt eine alte Schulfreundin..
      mal über was anderes als Krankheit reden und neues erfahren und vor allem auftanken für das was kommt..
      ... zeigen mir, dass du gut für dich sorgst und deshalb das machst, was dir Freude und Kraft schenkt und das meidest, was dich zusätzlich schwächen könnte. :thumbup: Danke, dass du uns trotzdem über das Ergebnis informiert hast! :danke:

      Ich wünsche dir, dass du diesen Weg so weiter gehen kannst. :{ }:

      T1-Fan
      Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
      Ileostomie seit "ewigen" Zeiten
    • liebe @sonne410,

      ja, das hört sich nicht so gut an, aber noch ist es ja auch nicht amtlich ..... aber du machst das völlig richtig: den Augenblick genießen <3 ..... bald wissen wir Näheres und dann müssen wir halt weiter sehen ..... Schritt für Schritt, was anderes bringt es jetzt eh nicht ......

      du weißt, was ich dir alles wünsche, deshalb jetzt einfach nur noch

      liebe Grüße und eine dicke Umarmung :{ }:

      Hoolipoop
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • @Sonne: Lass dich nicht unterkriegen. Genieße jeden Augenblick ohne Beschwerden. Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!


      Ja ich mache gerade eine Chemo. Am Mittwoch startet die 11te Chemo im 2ten Zyklus. Da ich noch Antikörper bekomme habe ich jeden Mittwoch einen Termin. Einmal nur Antikörper, einmal Anits mit Flofiri.
      Das mit der kalten Nase ist nur eine Nebenwirkung die die NAse betrifft. Blutige Popel und Nasenbluten habe ich auch. Aber nicht ständig, aber immer ohne Vorwarnung.
    • Lieber Doppelkarzinon,
      Hammer...11te Chemo... da bin ich ja noch sehr unerfahren....und ich dachte das ich mit meiner dritten Chemo schon einiges an Erfahrungen durch habe.
      ja diese blutigen Bröcken und Nasenbluten kommt bei mir meistens wenn ich mir etwas viel zumute oder wenn es über ein paar Tage geht sind die Blutwerte unten..
      wie gesagt, da hilft mir dann etwas die Ansibutter aus der Apotheke. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und wenig Nebenwirkungen...und vor allem, das du bald positive Nachrichten bekommst.

      Danke dir und all den anderen für eure lieben Wünsche und euren Zuspruch. :{ }:
      Aufgeben ist für mich immer noch keine Option.
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • übrigens kostet eine Chemo auch Geld.....

      das mit dem Taxischein ist ja schon unter "Krankenfahrten" beschreiben worden..

      aber ich bekomme auch von 2 Apotheken Rechungen über meine Tropfs und den Medikamenten gegen Übelkeit

      in meinem Fall sind das Rechnungen in Höhe von ca. 130,00 Euro für einen !! Zyklus - die ich selber zuzahlen muss.

      Ich habe mir zwar Unterlagen von der KK wegen 1% schicken lassen, da aber mein Gatte und ich zusammen
      veranlagt werden, muss da erstmal ein Sümmchen zusammen kommen um über diese 1% zu gelangen..
      daher sammeln wir jetzt alle Quittungen, denn es waren z.B. bereits 3 Tage Krankenhaus dabei = 30 Euro
      mit denen ich nicht gerechent hatte...und 120,00 Euro zahle ich für meine Stomaversorgung ja auch im ganzen Jahr
      und wer weiß was bis zum Jahresende noch alles kommt..

      das sind dann mal ganz andere "Nebenwirkungen" der Chemo.... wobei ich nicht weiß ob es sowas auch bei einer Strahlentherapie gibt...
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • hallo Ihr!
      Ich finde auch das diese ganze Krankheit immer wieder Geld kostet. Ich habe auch für jede Chemo 10 Euro dazuzahlen müssen und dann kommen noch die zusätzlichen Medikament zusammen gegen Übelkeit , oder was sonst noch so anfällt.

      da müßte mal was geändert werden, man hat durch die Krankheit schon genug sorgen und dann kommt noch das finanzielle hinzu, einfach deprimieren.
      Ich habe viele kennen gelernt die einfach früher wieder ins Berufleben eingestiegen sind , obwohl sie es körperlich noch gar nicht konnten.
      Aber wenn alles von einem Hauptverdiener abhängt, wird die Situation schon sehr schnell, sehr schwierig
      Leider!!!!!! ;( ;( ;( ;( ;( :thumbdown: :thumbdown:
    • Ich bin jetzt etwas verwirrt. ?( ?( ?(

      Wie kommt es das Sonne410 130 Euro pro Zyklus dazuzahlen muss, bei Maja aber eine Zuzahlung von 10 Euro, also die normale Rezeptgebühr anfällt.

      Ich hatte die Chemo seinerzeit stationär und musste außer den 10 Euro für das Krankenhaus pro Tag nichts für die Medikamente dazuzahlen.

      Liebe Grüße Uschi :00000441:
    • also nur nochmal um es zu verstehen.
      Ich hatte bei meiner letzten Chemorunde immer einen 24 stunden rhytmus und das 6 wochen lang ,.
      somit waren das 6 sitzungen und das hat mich 60 euro gekostet.
      Die medikamente gegen Übelkeit waren meistens mit 5 Euro dazu berechnet.
      Außerdem habe ich bei einigen runden bevor die Chemo anfing ein zusätzliches Cocktail erhalten, das wurde mir natürlich auch berechnet.
      Müßte nochmal nachschauen wieviel.
      Ich hoffe das war jetzt verständlich.
    • Habe mir meine Rechnungen mal genau angesehen...
      ich zahle für jede Zutat (Wirkstoff) 10,-- Euro
      dann noch pro Sorte Tablette gegen Übelkeit bis zu 10 Euro
      pro Tropf gegen Übelkeit 7,91 Euro
      und bei einer Apotheke auch für die Beutel in denen die Flüssigkeiten sind mit Schläuchen je ein paar Cent
      aus diesen ganzen Dingen setzten sich die Rechnungen -für mich!!!!!- zusammen...

      da jeder nun mal einen anderen Cocktail bekommt, denke ich, variiert auch die Höhe der Rechnungen.

      Ändert aber nix an der Tatsache, das da zusätzliche Kosten auf einen zukommen.
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • Also ich finde das echt traurig. Wir haben alle eine Krankheit, die (unbehandelt) lebensbedrohlich ist. Somit haben wir genug Sorgen. Hinzu kommen oft noch Schmerzen und die Nebenwirkungen der Behandlung.Da sollte doch eine Zuzahlung entfallen. Oder zumindest auf eine Pauschale für einen Monat oder besser ein Jahr möglich sein.
      Immerhin haben wir einen Grad der Behinderung von hundert Prozent zugesprochen bekommen.
      Ich wollte gerade dem Gesundheitsminister schreiben, wie die Situation ist. Auf der Seite mit dem Kontakt steht, dass die Krankenkassen zuständig sind.
      Zitat aus der Quelle: bundesgesundheitsministerium.de/service/kontaktformular.html :"Wir weisen darauf hin, dass das Bundesministerium für Gesundheit aus rechtsstaatlichen Gründen nicht berechtigt ist, über die Anwendung der gesetzlichen Vorschriften zur Kranken- und Pflegeversicherung im Einzelfall zu entscheiden. Dies ist Aufgabe der zuständigen Kranken- bzw. Pflegekasse, auf die das Bundesministerium für Gesundheit keinen Einfluss hat. Die Kranken- und Pflegekassen wenden das Recht der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung eigenverantwortlich an."
      Aber es geht ja nicht um eine Entscheidung im Einzelfall. Soll ich da trotzdem hinschreiben?
      Oder können wir als Betroffene gemeinsam was tun?
    • Doppelkarzinom schrieb:

      Dies ist Aufgabe der zuständigen Kranken- bzw. Pflegekasse, auf die das Bundesministerium für Gesundheit keinen Einfluss hat. Die Kranken- und Pflegekassen wenden das Recht der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung eigenverantwortlich an."

      Doppelkarzinom schrieb:

      Soll ich da trotzdem hinschreiben?
      Oder können wir als Betroffene gemeinsam was tun?



      Also sind das die richtigen Adressen ... und zwar sowohl im persönlichen Einzelfall, als auch als Aufgabe unserer Interessenvertretungen , in unserem Fall eben der ILCO.

      Nebenbei bin ich mir aber schon sicher , dass diese Organisationen unsere Sorgen und Bedürfnisse kennen und dementsprechend auch handeln... Stichwort "Lobby " :meinung: :kohle:
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .
    • Chemotherapie - wie komm ich dadurch

      Hallo liebe Gemeinde,

      bei mir geht es morgen los. Der Arzt bzw. auch die Schwester haben mich gut aufgeklärt über evtl. Nebenwirkungen.
      Ich habe nun einen ganzen Rucksack voller Medikamente und bekommen morgen den Medikationsplan.

      Mal sehen, ob ich den Darmkrebsmetastasen auf der Leber ein Schnipchen schlagen kann.
      Grüße aus Bayern :)
    • Hallo Monschikadai

      toi toi toi für morgen, bitte versuche gelassen zu bleiben, Nebenwirkungen treten nicht unbedingt direkt bei der ersten Chemo ein

      und so wie ich das hier gerade lese wird viel mit dir gesprochen ... das ist schon mal ein sehr gute Voraussetzung :thumbsup:

      lg Sonne


      p-s- schön das du diesen Thread gefunden hast ;)
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016