Bindegewebsschwäche - und wie damit umgehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Bindegewebsschwäche - und wie damit umgehen?

      Bindegewebsschwäche wird häufig im Zusammenhang mit der Entstehung von Hernien und insofern mit Operationen betrachtet.
      Dabei wird oft übersehen, dass das Bindegewebe den gesamten Körper durchzieht und Organe und Skelett als flexible Stütze dient.
      Wichtigster Bestandteil des Bindegewebes sind die Kollagenfasern, die der Körper selbst bildet.
      Mit zunehmenden Alter wird die Produktion gedrosselt und die oberflächlichen Anzeichen auf der Haut werden verstärkt wahrgenommen..
      Ich konnte bei mir eine erhöhte Neigung zu Blutergüssen beobachten. Schon kleinste Stöße führten zu blauen Flecken, die aber wieder abheilten.
      Neben dem Alterungsprozess gibt es aber auch andere Ursachen für Bindegewebsschwächen, z.B. erblich bedingte und Krankheit bedingte.
      Die Krankheit bedingten finden mein besonderes Interesse. Hier vermute ich die Ursache für meine blauen Flecken und den anhaltenden Gewichtsverlust,
      Haut- und Muskelerschlaffung sowie die Entstehung von Besenreiser werden in der Literatur ebenfalls der Bindegewebsschwäche zugeordnet.
      Auch diese Anzeichen sind bei mir unübersehbar. Eine medizinisch begründete Diagnose könnte in diesem Zusammenhang eine Stoffwechselstörung sein,
      hervorgerufen durch das bereits diagnostizierte Kurzdarmsyndrom. Bisherige Bemühungen, den körperlichen Verfall (weiterer Gewichtsverlust) aufzuhalten,
      haben auch bei Anwendung der parenteralen Ernährung nicht zum gewünschten Erfolg geführt.
      Meine Frage: Gibt es im Forum ähnlich Betroffene und welche Erfahrungen , außer Hernien habt ihr gemacht?
      Rotfuchs
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)
    • Ich möchte den vorstehenden Beitrag noch mit 2 Bemerkungen ergänzen.
      Positiv ist, dass die
      Bindegewebsschwäche meine Stoma versorgung nicht beeinträchtig. Negativ ist, dass sich im Gesäß zwei Druckstellen gebildet haben, die ich als eine Vorstufe für die Entwicklung eines Dekubitus ansehe. Das lasse ich gerade ärztlich abklären.
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)
    • Lieber Rotfuchs

      so wirklich kann ich dir da keine Antworten drauf geben..

      ich weiß das blaue Flecken und Bindegewebsschwäche durch z.B. Mangel an Vitaminen wie C. B12, K, Folsäure und auch wegen
      z.B. zu wenige "Fettploster" kommen kann...was ja bei dir und deinem Kurzdarmsyndron, dem Gewichtsverlust ja leider der Fall sein könnte.
      Auch Blutverdünner, Kortison Morphine fördern die Bildung blauer Flecke..

      doch ich denke mal, das weißt du alles auch.... und ich finde es sehr sehr schade, das dir die "Kur" mit der parenteralen Ernährung" im Grunde
      nichts gebracht hat und deine Baustellen immer mehr werden..

      und leider hat dir auch keiner auf deinen Thread bei "Mangelerscheinung bei KDS" deine Fragen vom 20.01.17 bzgl. Gallensäureverlustsyndrom
      beantwortet...

      da ich Uro bin..kann ich das leider auch nicht... aber vielleicht der ein oder andere mit KDS?????? ich würde es mir sehr für dich wünschen!!!!!!
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • hallo @ROTFUCHS,

      eine Bindegewebsschwäche habe ich auch .... sogar eine sehr massive ..... allerdings ist sie bei mir vorrangig erblich bedingt ...... ich konnte aber beobachten, dass sich seit meinen OPs doch einiges verstärkt hat ..... einmal - ebenso wie bei dir - die schnelle Neigung zu blauen Flecken, aber auch die Haut- und Muskelerschlaffung sowie die Entstehung von Besenreisern ....... zum Glück habe ich bisher aber keine Probleme mit Hernien gehabt ..... fast schon erstaunlicherweise, aber ich hab ja auch so Baustellen genug ...... ich weiß nicht, ob meine Flüssigkeitseinlagerungen durch das Lipödem dem Ganzen etwas gegensteuern, aber im Gegensatz zu dir, ist es gewichtstechnisch genau umgekehrt ..... ein verzweifelter Kampf, dass nicht noch mehr Pfunde draufkommen ......

      was jetzt bei mir durch die Genetik kommt und was durch die Krankheiten bzw. OPs ist für ich nicht unbedingt zu unterscheiden ..... Tatsache ist nur, es bereitet mir ziemliche Probleme ..... aber bei mir hat es bis jetzt glücklicherweise auch noch keinen wirklich großen Einfluss auf meine Stomaversorgung ...... ich hoffe, dass es so bleibt, befürchte aber das Gegenteil, denn die ersten Anzeichen/Auswirklungen sind ja schon da

      Liebe Grüße

      Hoolipoop
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • Inzwischen sind meine Ärzte auch der Meinung wie ich,daß ich keine Herie habe (mein Bericht vom 4.7.2016), Sondern das es sich um altersgemäße Bindegewebsschwäche handelt. Solange ich im Berufsleben war und öfters (Altenpflege!) schwer heben musste waren meine Muskeln trainiert. Die Hernie/Beule kam erst danach.
    • Wenn man Erbkrankheiten hat ist man natürlich ein armer Teufel. Aber wenn dies nicht der Fall ist dann kann man sich durch Bewegung und gute Medizin davon fern halten so etwas zu erfahren.
      Meine Großmutter macht eine Mischung aus gesunder Ernährung und der Einnahme von Medikamenten. Unglaublich was es online alles in Apotheken zu erstehen gibt.
      Da gibt es echt wirkungsvolle Medikamente. Das ist echt ein Segen für Österreich und die ganze Welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lilie () aus folgendem Grund: Linkentfernung zwecks Werbung

    • Hallo Lukeslerner,
      schön, dass deine Großmutter für sich einen Weg gefunden hat. Wie äußerte sich denn ihre Bindegewebsschwäche? Hat sie Falten oder ähnlich sichtbare Anzeichen? Gute Mittel und gute Beratung bekomme ich in meiner Stammapotheke. Für ausreichende Bewegung und gesunde Ernährung sorge ich täglich.
      Schönen Gruß
      Rotfuchs
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)