Humor, oder " Lachen ist die beste Medizin"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Nicht von mir , aber trotzdem gut :D :ironie:

      Rotkäppchen auf Amtsdeutsch:Im Kinderanfall unserer Stadtgemeinde ist eine hierorts wohnhafte,noch unbeschulte Minderjährige aktenkundig, welche durch ihreunübliche Kopfbedeckung gewohnheitsmässig Rotkäppchen genannt zuwerden pflegt. Der Mutter besagter R. wurde seitens ihrer Mutter einSchreiben zustellig gemacht in welchem dieselbe Mitteilung ihrerKrankheit und Pflegebedürftigkeit machte, worauf die Mutter der R.dieser die Auflage machte, der Großmutter eine Sendung von Nahrungs-und Genussmitteln zu Genesungszwecken zuzustellen.Vor ihrer Inmarschsetzung wurde die R. seitens ihrer Mutter über dasVerbot betreffs Verlassens der Waldwege auf Kreisebene belehrt.Dieselbe machte sich infolge Nichtbeachtung dieser Vorschriftstraffällig und begegnete beim übertreten des amtlichen Blumen-pflückverbotes einem polizeilich nicht gemeldeten Wolf ohne festenWohnsitz. Dieser verlangte in gesetzmässiger AmtsanmassungEinsichtnahme in das zu Transportzwecken von Konsumgütern dienendeKorbbehältnis und traf in Tötungsabsicht die Feststellung, dass dieR. zu ihrer verschwägerten und verwandten, im Baumbestandsiedelnden Großmutter eilend war.Da seitens des Wolfes Verknappungen auf dem Ernährungssektorvorherrschend waren, fasste er den Entschluss, bei der Großmutterder R. unter Vorlage falscher Papiere vorsprachig zu werden. Weildieselbe wegen Augenleidens Krank geschrieben war, gelang dem inFressvorbereitung befindlichen Untier die diesfallsige Täuschungs-absicht, worauf es unter Verschlingung der Bettlägerigen einenstrafbaren Mundraub zur Durchführung brachte. Ferner täuschte dasTier bei der später eintreffenden R. seine Identität mit derGroßmutter vor, stellte ersterer nach und in der Folge durchZweitverschlingung der R. seinen Tötungsvorsatz erneut unter Beweis.Der sich auf einem Dienstgang befindliche und im Forstwesen zuständigeWaldbeamte B. vernahm Schnarchgeräusche und stellte der Urheberschaftseitens des Tiermaules fest. Er reichte bei seiner vorgesetzten Dienst-stelle ein Tötungsgesuch ein das dortseits zuschlägig beschieden undpro Schuss bezuschusst wurde. Nach Beschaffung einer Pulverschiess-vorrichtung zu Jagdzwecken gab er in wahrgenommener Einflussnahme aufdas Raubwesen einen Schuss ab. Dieser wurde in Fortführung derRaubtiervernichtungsaktion auf Kreisebene nach Empfangnahme desGeschosses ablebig.Die gespreizte Beinhaltung des Totgutes weckte in dem Schussgeber dieVermutung, dass der Leichnam Menschenmaterial beinhaltete. Zwecksdiesbezüglicher Feststellung öffnete er unter Zuhilfenahme einesMessers den Kadaver zur Todvermarktung und stiess hierbei auf die nochlebhafte R. nebst beigehefteter Großmutter. Durch die unverhoffteWiederbelebung bemächtigte sich beider Personen ein gesteigertes,amtlich nicht zulässiges Lebensgefühl, dem sie durch groben Unfug,öffentliches Ärgernis erregenden Lärm und Nichtbeachtung andererPolizeiverordnungen Ausdruck verliehen, was ihre Haftpflichtmachungzur Folge hatte.Der Vorfall wurde von den Kulturschaffenden Gebrüdern Grimm zuProtokoll genommen und starkbekinderten Familien in Märchenformzustellig gemacht.

      :ichwarsnicht: :muahaha:
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .
    • und einer pünktlich zum Beginn der Bundesliga.. ;)



      Beim Fußball sagt man nicht mehr "Rechter Verteidiger"

      es heißt jetzt:

      "Spieler mit nationalistisch geprägtem Abwehrverhalten" ....................................oh weh,,,,den hatte ich gar nicht abgeschickt...na dann schreib ich noch einen dazu


      "Was machst du heute"
      "Bauch und Nacken"
      "Cool, sehen wir uns dann im Fitness-Studio?"
      "Die haben da einen Grill ???"
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • ich hab da auch noch einen .....

      Ein Skinhead sitzt in der U-Bahn.
      Ihm gegenüber eine alte Frau, die immer wieder seine Glatze und die Springerstiefel ansieht, den Kopf schüttelt und besorgt mit der Zunge schnalzt.
      Irgendwann wird es dem Skinhead zu blöd und er fährt die Oma an:
      "Haben Sie ein Problem oder was?"
      "Ach, Sie tun mir ja so leid, mein Junge", seufzt sie, "Erst die Chemotherapie und dann auch noch Orthopädische Schuhe...!"
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • ROTFUCHS schrieb:

      ROTFUCHS schrieb:

      Hallo Hollipoop,
      ich möchte kein Spielverderber sein, aber eine ähnliche Version findet sich unter Nr. 69. .....
      sooooorry ..... habe mir die vorherigen nicht durchgelesen :schaem:


      ROTFUCHS schrieb:

      ...... Das ist keine Stellung. :00008643:
      ..... dacht ich eigentlich immer :P :muahaha: :sagnix:
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • ROTFUCHS schrieb:

      Nr. 69. Das ist keine Stellung.
      Oh oh oh ,das hat bei mir sehr lange gedauert, bis ich auf den Witz kam ....
      So lange stand ich schon lange nicht mehr auf dem Schlauch ......
      Irgendwann kommt man ins Alter wo man fragt: "Da war doch noch was..." :nae:
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .
    • wie bringt man eine Frauenrunde zum Schweigen??
      Einfach sagen: Jetzt reden alle mal der Reihe nach
      und die Älteste fängt an.



      2 Männer unterhalten sich, sagt der eine: "Meine Freundin hat gerade angerufen,
      ihr Auto fährt nicht." ----und was hast du ihr geantwortet ?
      "Schatz, wenn ich nicht bei dir bin, dann musst du links sitzen"
      Lebe nie ohne Lachen, -- es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben <3 ^^
      ....Urostoma durch Krebs seid Jan. 2016
    • Wundert sich der Chef: "Warum kommen sie denn zur Arbeit?
      Ihr Verlobter hat angerufen, dass sie krank wären!" - "Diese Männer bringen alles durcheinander.
      Er sollte doch erst morgen anrufen."




      Sagt sie zu ihrer Freundin: " Ich mache jetzt zwei Diäten gleichzeitig."
      Fragt die Freundin: "Warum denn?" - Na, von einer wird man doch nicht satt!"
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)
    • Drei Frauen unterhalten sich. Die erste sagt ganz locker "Mein Mann geht alle paar Monate mal in den Puff.."

      Die zweite : Meiner geht ein mal im Monat...

      Die dritte sagt dazu nix...

      Daheim fragt sie ihren Ehemann , sag mal gehst du auch schon mal in einen Puff ..?

      Er ganz verlegen stotternd:" Na ja ,wir haben uns bei der Eheschließung versprochen, immer ehrlich zueinander zus ein..

      also ja , ich geh auch schon mal ......"

      Reaktion der Frau "Gott sei Dank, ich dachte schon, wir könnten uns das nicht leisten..." :00008698:
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .
    • In einer Hafenkneipe sitzt ein typischer Pirat an der Theke: Augenklappe, Holzbein, Haken als Hand.

      Ein Tourist fragt ihn:
      „Wo haben Sie denn das Bein verloren?“

      „Das hat man mir bei einem Kampf vor Trinidad weggeschossen.“

      „Und was war mit Ihrer Hand?“

      „Ein Säbelhieb, als wir eine Fregatte geentert haben.“

      „Und das Auge ?“

      „Da hat mir eine Möwe reingeschissen.“

      „Aber dadurch verliert man doch kein Auge ?“

      „Doch – da hatte ich den Haken gerade erst zwei Tage.“
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • Ein Arzt und ein Anwalt treffen sich ..…


      Ein Arzt und ein Anwalt treffen sich auf dem Friedhof.


      Der Arzt an den Anwalt gewandt:
      „Na, suchen Sie neue Erbrechtsmandate?“


      Der Anwalt:
      „Und Sie, machen Sie Inventur?“
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....
    • @Baeumchen, man kann so einen Beitrag direkt als Spam melden, direkt links neben "gefällt mir" ..... habe ich aber jetzt schon bei allen Beiträgen der Dame gemacht ;)
      Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht,
      sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

      - Vaclav Havel -


      Colostoma und viele andere Baustellen / WER ICH BIN ....