Ileostoma blutet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Ileostoma blutet

      Hallo Forum,
      Ich bin Stoma Versorger meines Sohnes.
      Nun hat er Blut im Ausstreifbeutel gehabt und das nicht wenig.
      Habe sofort alles (Platte) entfernt und gesäubert. Ich könnte nicht erkennen ob das Blut von innen oder außen kam. Es kommt jedenfalls nicht von der Haut. Da sieht alles gut aus. Er hat auch einen Prolaps am Ileostoma.
      Ich bin verunsichert.
      Das Blut im Beutel ist nach wie vor sehr sichtbar. Das seit 2Tagen.

      Vielleicht hat jemand einen Rat/Idee?
      • Danke schön
    • Lottikatz4 schrieb:

      Nun hat er Blut im Ausstreifbeutel gehabt und das nicht wenig.

      Lottikatz4 schrieb:

      Vielleicht hat jemand einen Rat/Idee?
      Da gibt es nur eins,baldmöglichst zum Arzt. Normal ist es nicht, muß aber auch nichts Schlimmes sein. Gewißheit gibt es nur beim Mediziner....Nur Mut , alles wird gut...
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .
    • Hallo Lottikatz4,

      ich schließe mich meinen Vorrednern an - schnell zum Arzt.

      Wenn die Stomaschleimhaut keine sichtbare Verletzung hat und das Blut auch nicht vom Stomarand (Nahtstelle Übergang Schleimhaut/Bauchhaut) kommt kann es ja nur von innen kommen.

      Ist das Blut hellrot? Oder kann die Farbe etwa auch vom Essen kommen (nichts ist unmöglich...)!? ?(

      LG Guru
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Hallo und danke für die Rückmeldungen.
      Wir waren bereits in der Klinik, in der die OP stattfand. Hatte dann doch keine "Ruhe". Ist ja auch nicht mein Stoma und die Verantwortung in so einem Fall, für einen anderen Menschen zu tragen, dass wollte ich nicht alleine...
      ...Die Dünndarmschleimhaut war verletzt und durch den Prolaps so nicht zu erkennen.

      Nun ist es wieder okay. :)
    • Hallo Lottikatz4,

      danke für die Rückmeldung - das ist ja erstmal beruhigend.

      Du verwendest anscheinend ein 2-teiliges System mit Platte und Ausstreifbeutel - ist das zum Rasten oder zum Kleben? Beim Aufrasten des Beutels auf die Platte muss man (besonders beim "langen" Stoma wie z. B. beim Prolaps) gut aufpassen, dass man keine Darmschleimhaut einzwickt. Das ist mir mit meinem Ileostoma früher auch manchmal passiert, besonders wenn das Stoma weit heraushängt und sich umlegt. Außerdem darf die Platte nicht so eng ausgeschnitten werden, dass der Innenrand ins Stoma einschneidet. Lieber größer ausschneiden und mit zusätzlicher Paste oder Hautschutzring arbeiten.

      LG Guru
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Hallo zusammen,
      Ich habe nochmals eine Frage zum Prolaps.
      Wie viel Länge eines Ileostoma Prolaps wird denn noch als "normal" angesehen?
      Meinem Sohn "hängt" der Darm manchmal bis zu 15 cm herunter.
      Schmerzen hat er wohl nicht. Allerdings ein ungutes Gefühl dabei.
      Ich denke er hat Angst, dass etwas passiert.
      Vielleicht hat jemand Erfahrung mit einem Prolaps am Ileostoma?
      • Vielen Dank!
    • Hallo Lottikatz4,

      also 15 cm erscheinen mir wirklich schon sehr lang. Ist das Stoma denn nur manchmal so lang oder im Grunde immer dann, wenn dein Sohn aufrecht steht?

      Wie seid ihr denn mit der Versorgung weiter gekommen? Seid ihr zum Einteiler gewechselt oder beim Zweiteiler geblieben?
      Ach ja, und noch etwas: Wie alt ist dein Sohn eigentlich? Ich frage deshalb, weil - je nach Alter und Aktivitäten - die möglichen Verletzungsrisiken beim Prolaps unterschiedlich groß sind.

      Liebe Grüße, T1-Fan
      Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
      Ileostomie seit "ewigen" Zeiten
    • Hallo T1-Fan,
      Das Stoma ist eigentlich immer so lang, wenn er steht, arbeitet, usw. Im Liegen und Entspannung ist es nicht ganz so lang..aber auf das Niveau auf dem es nach OP war kommt es nicht mehr...Wir verwenden das 2 teilige System, da die Platte besser hält.
      Da ich die Versorgung mache, kommt mir das entgegen..mein Sohn ist 24 Jahre alt und kann die Versorgung nicht selbstständig übernehmen...
      :)
    • Hallo Lottikatz4,

      schon im Sommer hatte ich mal gefragt, weshalb dein Sohn operiert wurde (ist das Stoma auf Dauer oder ist es ein doppelläufiges)? Davon abhängig würde ich nämlich eine evtl. Korrekturoperation sehen. Einen Prolaps zu kürzen ist kein so großer Eingriff - aber das hängt eben von anderen Faktoren ab, die du mit dem behandelnden Arzt besprechen müsstest. Wenn so viel Darm in den Beutel hängt dann kann sich die Schleimhaut auch leichter aufscheuern und dadurch bluten. 15 cm finde sogar ich lang … (habe selbst ein "langes" Ileostoma, das je nach Peristaltik ca.3-5cm vorsteht.

      LG Guru
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Hallo Guru55,

      Mein Sohn hat eine 10 jährige Colitis Ulcerosa, die letzten Jahre mit Pancolitis, hinter sich. Das Stoma ist auf Dauer vorgesehen.
      Da er noch Nierentransplantiert ist und eine Autoimmunerkrankung hat, ist eine Rückverlegung nicht günstig.
      Da immunsupprimiert.
      Wir haben auch nächste Woche einen Termin in der Klinik, da werden wir einmal draufschauen lassen und beraten, ob eine OP zur Kürzung sinnvoll ist.
      Und vielen Dank für deine Antwort.
      Ich finde es sehr schön, hier immer Fragen stellen zu können.
      Ganz toll! :)
    • Hallo Montauk,

      solange das Blut nur oberflächlich ist, ist es bedenkenlos. Die Schleimhaut vom Darm ist recht empfindlich und reagiert bei der Reinigung mit einer leichten Blutung. Vergleichbar ist das mit dem Zahnfleisch. Kommt da zuviel Druck beim Zähneputzen drauf, äußert sich das ebenfalls mit einer leichten Blutung.

      Gruß
      Steffen