Ileostoma Ende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Ileostoma Ende

      Hallo zusammen, nach aufmerksamer Verfolgung möchte ich euch meine Geschichte erzählen. Und auch denen viel Mut zu sprechen die eine rückverlegung des ilostomas noch vor sich haben. Ich hatte eine Sigma divertikulitis die Anfang Dez.2017 operiert wurde. Da es schon über 3J.ging war es ordentlich entzündet und ca 35 cm dickdarm musste entfernt werden. So....das war die 1te OP. Alles gut ! Nach dem 4 Tg.hatte plötzlich schmerzen ohne Ende dann Not OP der Darm ist (gerissen) und der Darminhalt ist im bauchraum gelandet .Aufgewacht bin ich dann mit dem stoma. Hohes Fieber Schläuche zum ablaufen der restflüssigkeit im Bauch.u.s.w ** SO das war die Vorgeschichte: nach 3 Mon. Am 1.3.2018 endlich Rückverlegung. Alles super verlaufen ( keine.op ist toll) leider hatte ich 5 Tage lang heftigste schmerzen. Kein Laufen, liegen rechte Seite, husten ect. Nach Ultraschall stand fest ich habe am bauch, vom Bauchnabel bis rechtem hüftknochen ein hämatom. Bläulich bis gelb gefärbt. Am 5 Tag kam der 1 stuhlgang (breiig)überhaupt nicht schlimm. Am 7 Tag durfte ich heim. Bis jetzt toi toi nur 3x am Tag stuhlgang. Klar Schmerzen immer noch heftig aber durch novamin tbl.erträglich. Seht nach vorne es wird alles wieder gut. LG
    • Hallo Hasi2018,

      herzlich willkommen in unserer Runde! Wenn ich richtig gesehen habe bist du Mitglied Nr. 750! :!:

      Deine RV ist ja noch nicht lange her - umso besser, dass du uns gleich mitteilst, was du erlebt hast und wie gut deine Darmfunktion (trotz Schmerzen) ist.

      Weiter alles Gute wünscht Guru
      Ileoptimistin (= Optimistin mit Ileostoma ;) seit über 30 Jahren wegen M. Crohn)
    • Hallo Hasi2018,

      auch von mir herzlich Willkommen hier bei uns im Forum :) .

      Die RV ist ja noch ganz frisch. Gib' dir und deinem Körper Zeit sich an die neue (alte) Situation zu gewöhnen. Mach' erstmal schön langsam.

      Weiterhin alles Gute.

      Liebe Grüße
      Baeumchen
      Jeder Tag ist ein neuer Anfang! (George Eliot)

      20 Monate Colostoma .... RV im Febr. 2016 :thumbup:
    • Willkommen von meiner Seite, Hasi2018.
      Ich freue mich aufrichtig über Wort- und Rückmeldungen von "Ehemaligen", die auf eine erfolgreiche Rückverlagerung verweisen können.
      Möge der positive Trend eine dauerhafte Fortsetzung finden. Es wird denen Mut machen, die sich heute und in Zukunft mit der gleichen Problematik auseinandersetzen.
      Schön, wenn du uns noch ein bischen teilhaben lässt, an deiner Erfolgsstory. :yes:
      Lieben Gruß
      Rotfuchs
      Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut.
      (Bertholt Brecht/1898-1956/deutscher Dramatiker und Lyriker)