Aktuelle Beschwerden nach Rektumamputation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich willkommen
    im Diskussionsforum der Deutschen ILCO.

    Du hast ein Stoma? Oder Darmkrebs? Und 1000 Fragen gehen dir nicht mehr aus dem Kopf? Dann bist du hier genau richtig!
    Hier im Forum kannst du dich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
    Wir sind werbefrei, neutral und unabhängig.
    Den fachlichen Rat von Ärzten, Stomatherapeuten, Psychologen oder anderen Fachleuten können und möchten wir nicht ersetzen.
    Du kannst hier vieles einfach so mitlesen. Möchtest du alles lesen oder selber etwas schreiben, musst du dich registrieren. registrieren.
    Hat etwas nicht geklappt? Schreib uns eine E-Mail forum@ilco.de.
    Schon angemeldet? Dann klicke hier anmelden.
    Unsere Moderatoren sind Betroffene oder Angehörige und arbeiten ehrenamtlich.
    Spenden nehmen wir gerne an. Sponsoring Angebote oder Spenden von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitsbereich lehnen wir grundsätzlich ab.
    Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei.

    • Aktuelle Beschwerden nach Rektumamputation

      HALLO,

      seit gestern erst neues Forumsmitglied und schon habe ich eine Frage.Erst einmal habe ich mein Colostoma schon seit 31 jahren und bisher auch ohne Probleme. Nun verspüre ich aber seit 14 Tagen einen starken Druck an der Afternaht mit leichtem Druck auch auf die Blase weshalb ich sehr beunruhigt bin. Dazu möchte ich erwähnen das ich auch Probleme mit dem ISG Gelenk habe.Kann da evtl, eine Verbindung bestehen?evtl. Nervenbahnen? Vielleicht hatte jemand auch schon mal ähnliche Probleme und kann mir davon berichten.
      Im voraus schon mal lieben Dank.
    • Hallo Carlotta,

      es ist toll, dass du so positiv über dein schon langes Leben mit dem Colostoma berichten kannst. Das kann anderen hier im Forum, die sich gerade erst mit einem Stoma anfreunden müssen, sicher Mut machen. :thumbup: Ich selbst habe mein Ileostoma jetzt schon 42 Jahre (mit Rektumamputation), und die ab und an auftretenden Schwierigkeiten sind eher Ärgernisse als Probleme.

      Aber nun zu deiner Frage: Echte Beschwerden an der hinteren Naht hatte ich nur zu Beginn und seither nicht mehr. Was immer mal wieder ohne erkennbaren Anlass auftritt, ist manchmal ein Druck wie früher vor dem Stuhlgang. Der kann echt lästig sein, ist manchmal sogar schmerzhaft. Manchmal tritt er monatelang nicht auf, dann mehrmals an einem Tag, danach ist's wieder für längere Zeit vorbei. Bisher ging dieses Phänomen also einfach wieder weg, deswegen mache ich mir auch keine Gedanken. :)

      In der Rubrik "Erfahrungen (Mutmachgeschichten)" kannst du auch schon eine Diskussion zu diesem Thema im Thread "Phantomschmerz nach Blasen- oder Rektumentfernung lesen: Phantom"schmerz" nach Blasen- oder Rektumentfernung

      Es gibt eine Reihe von Gründen, was die Auslöser sein könnten - aber ich würde, wenn ich so etwas bisher nicht hatte und die Beschwerden anhalten, auf jeden Fall schnell einen Arzttermin machen, damit das genau untersucht wird. Je schneller ich Bescheid wüsste, umso eher müsste ich mir keine Gedanken mehr darüber machen.

      Alles Gute dir - ich wünsche dir, dass die Beschwerden entweder schnell von selbst verschwinden oder du schnell erfährst, was der Auslöser ist.

      T1-Fan
      Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
      Ileostomie seit "ewigen" Zeiten
    • Gerade les ich den Post von It, hatte den gleichen Gedanken :

      Es gibt auch den sog. Phantomschmerz.

      Das ist als ob man Keinen Arm hätte aber das Gehirn gaukelt einen vor der Arm wäre noch da, Well kann man\frau auch das in Erwägung ziehen.

      Wenn es überhaupt keinen Grund gibt ( z.b. normale Farben der Ausscheidungen, würde ich mir jetzt nicht so derartig den Kopf zerbrechen.

      Da ich aber kein Arzt bin und Deine Geschichte und Dich nicht kenne, würde ich wenn möglich auch mehrere Ratschläge anhören.
    • @Carlotta,

      er einmal herzlich willkommen bei uns im Forum. :welcome:

      Ich kann mich der Meinung von @T1-Fan nur anschließen.

      Alles was wir hier im Forum machen können ist von unseren eigenen Erfahrungen zu berichten. Zu Deinen aktuellen Beschwerden könnten wir auch nur Mutmaßungen anstellen.

      Ich würde an Deiner Stelle so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen und die Beschwerden abklären lassen. Vielleicht hängen Deine Beschwerden ja wirklich mit dem ISG Gelenk zusammen, vielleicht gibt es aber auch andere Ursachen. Es muss ja nichts schlimmes sein. Abwarten und garnichts tun halte ich dem Fall für für den falschen Weg.

      Liebe Grüße Uschi :00000441:
    • Hallo ihr Lieben,
      erst einmal vielen Dank für eure Antworten..ihr habt Recht , ich muss die Beschwerden ärztlich abklären lassen. Ich habe kurzfristig einen Arzttermin bekommen und in der nächsten Woche schon eine Darmspiegelung. Drückt mir bitte die Daumen das es sich um eine " harmlose " Sache handelt ! ... die Angst bleibt aber leider...ich werde euch auf alle Fälle über das Ergebnis informieren.

      Euch allen ein schönes Wochenende
      und dazu ganz liebe Grüsse
      Carlotta
    • Guten Morgen!

      Es ist geschafft...ich hatte am Dienstag meine Darmspiegelung!..und das Wichtigste: es ist alkes okay ! Die Beschwerden hängen doch mit dem ISG Gelenk zusammen mit Druck auf Nervenbahnen im Enddarm, Nun werde ich fleissig Krankengymnastik machen und zusätzlich noch viel Bewegung , unter anderem walken und Schwimmen.
      Die Angst ist nun weg und die Sonne scheint gleich wieder ein bisschen heller.☺
      Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und denen es ni cht so gut geht alles Liebe ,gute Besserung und nicht den Mut verlieren
      Liebe Grüsse
      Carlotta
    • @Carlotta

      ich finde es toll das Du die Untersuchung nicht auf die lange Bank geschoben hast. Auch wenn es bestimmt nicht einfach war, denn die Angst das es eine schlimmere Ursache hat war bestimmt sehr groß.
      Jetzt hast Du Gewissheit woher Deine Beschwerden kommen und kannst das ganze mit neuem Elan angehen.
      Ich wünsche Dir das die Krankengymnastik schnell erfolgreich ist.

      Liebe Grüße Uschi :00000441:
    • Carlotta schrieb:

      Die Angst ist nun weg und die Sonne scheint gleich wieder ein bisschen heller.☺
      Solche positive Nachrichten / Ergebnisse fühlen sich immer an wie das Geschenk eines zweiten Geburtstages...

      von daher .....alles alles Gute weiterhin und herzliche Gratulation :dolllol:
      Mein Glas ist halb voll...ganz voll muss nicht sein..
      ich bin zwar kein Dichter , aber ich liebe den Reim .