Zum Hauptinhalt springen
< Darmkrebsfrüherkennung: Patientenvertretung fordert Einladung ab 45. Lebensjahr
08.08.2018 12:00

Kinderbuch "Mama, Lars und das Stoma"

Vier Stomatherapeutinnen aus Baden-Württemberg und Bayern haben ein verständliches und einfühlsames Kinderbuch verfasst, dessen zweite Auflage die Deutsche ILCO e.V. unterstützt


Um Kindern das Thema „Stoma“ näher zu bringen, fehlen manchmal die richtigen Worte oder der richtige Ansatz. Die Stomatherapeutinnen Karin Götz, Monika Hecht-Drescher, Jessica Maucher und Gaby Rothbauer haben einen Weg gefunden, der Familien dabei unterstützen will. Während ihrer Ausbildung haben die Vier ein Kinderbuch entwickelt, das einfühlsam erklärt, was die Anlage eines Stomas bei einem betroffenen Elternteil bedeutet und welche Herausforderungen auf Familien zukommen. Darin bekommt Lars‘ Mama ein Stoma und der Leser begleitet Lars dabei, wie er mit der neuen, manchmal nicht ganz einfachen Situation umgeht.

Die erste Auflage entstand im Rahmen der Projektarbeit des Kurses „Stoma, Kontinenz und Wunde 2016“ am Diakonischen Institut für Soziale Berufe in Dornstadt. Um das Kinderbuch einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, haben sich die Autorinnen für eine Zusammenarbeit mit der Deutschen ILCO e.V. – Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie deren Angehörige und der AOK PLUS entschieden. Die Deutsche ILCO e.V. ist sehr erfreut darüber, die zweite Auflage dieses gelungenen Kinderbuches unterstützen und damit möglichst vielen Familien helfen zu können.

„Mama, Lars und das Stoma“ ist gegen Übernahme der Versandkosten (2,50 Euro) kostenlos erhältlich bei: Deutsche ILCO e.V., Thomas-Mann-Str. 40, 53111 Bonn, Tel.: 0228-338894-50, Fax: 0228-338894-75, info@ilco.de.