Zum Hauptinhalt springen
< Ausschreibung der DAK: Gerichte geben der Kasse Recht
18.12.2018 10:38

Stomarückverlagerung: Und alles ist wieder wie vorher?

Mit einer neuen Broschüre geht die Deutsche ILCO e.V., Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie deren Angehörige, auf die Thematik rund um die Stomarückverlagerung bei Darmkrebs ein.


Bei manchen Darmkrebs-Operationen ist es unvermeidlich, einen künstlichen Darmausgang (Stoma) anzulegen, damit die Darmnaht geschont wird und besser verheilen kann. So ein „Schutzstoma“ ist oft nur vorübergehend und kann nach einiger Zeit wieder verschlossen und zurückverlagert werden. Die Ausscheidung erfolgt wieder auf normalem Weg. Natürlich hoffen viele Betroffene, dass dann wieder alles wie vorher ist – die Realität sieht allerdings oft anders aus. Vor allem wenn das Rektum (Mastdarm) bis auf wenige Zentimeter entfernt wurde, bedeutet das für Viele eine Zeit, in der sie sich an die neue Situation anpassen müssen, auch wenn sie kein Stoma mehr haben. Das kann manchmal schnell und ohne Probleme gehen, es können aber auch längere Phasen mit Schwierigkeiten folgen. Um den vielen Fragen und Nöten besser gerecht werden zu können, hat die Selbsthilfeorganisation Deutsche ILCO e.V. Informationen, Erfahrungen, Berichte und hilfreiche Tipps von Betroffenen zusammengetragen und sie in einer Broschüre veröffentlicht: „Stomarückverlagerung bei Darmkrebs: Und alles ist wieder wie vorher?“.

Die Neuveröffentlichung orientiert sich am Weg eines Darmkrebsbetroffenen. Sie beschäftigt sich in den ersten Kapiteln damit, wie man eine geeignete Klinik für die Darmkrebs-Operation findet und was vor der Stomaanlage zu beachten ist. Weiter geht es mit Fragen rund um die Zeit zwischen Stomaanlage, Rückverlagerung und Reha. Das letzte Kapitel ist das Ergebnis einer eigenen Umfrage der ILCO und befasst sich mit dem Alltagsleben und persönlichen Erfahrungen von Menschen, die eine Stomarückverlagerung hinter sich haben. Sie geben zum Beispiel Tipps zum Umgang mit verändertem Stuhlverhalten oder Kontinenzproblemen und stellen individuelle Lösungsansätze vor, die zu einer zufriedenstellenden Lebensqualität führten.

Wichtige fachliche Informationen zu zeitlich befristeten Stomaanlagen, zur Kontinenz und zu den Therapiemöglichkeiten ergänzen die Broschüre.

„Stomarückverlagerung bei Darmkrebs: Und alles ist wieder wie vorher?“ wurde mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse verwirklicht.

Sie können die Broschüre kostenlos bestellen oder online lesen.